Kunst-Kulinarische Reisen

Schatzkammmer der Kulturen
Kulturelle und landschaftliche Höhepunkte in Kleinasien
 

Mit "Merhaba!" wird man überall in Kleinasien begrüßt. Seit Jahrhunderten ist es ein Schmelztiegel der Völker und Religionen. Diese Reise durch Anatolien offenbart neben herzlicher Gastfreundschaft unzählige Zeugnisse einer langen Geschichte und ständig wechselnde Landschaften. Erfreuen gerade noch fruchtbare Ländereien das Auge, überrascht nun Kappadokien mit bizarren Tuffkegeln und unterirdischen Städten. Hattuša, die einstige Hauptstadt des Hethiter-Reiches, führt weit in die Vergangenheit; die junge türkische Hauptstadt Ankara schließlich bringt Sie in die anregende Gegenwart zurück.

    Ort
1. Tag DEUTSCHLAND – ISTANBUL –ANTAKYA
Flug von Ihrem Heimatflughafen über Istanbul nach Antakya. (A)
2. Tag ANTAKYA
In Antiochia am Orontes, dem heutigen Antakya, begann Apostel Paulus seine Missionsreisen, hier lebte Lukas, der Evangelist, und in der Grottenkirche soll Petrus gepredigt haben. Hier begegneten sich auch die aramäische und die hellenistische Kultur. Noch heute ist die Stadt multikulturell geprägt: ob Muslime, Christen, Alewiten oder Juden, Türken, Araber, Levantiner, Armenier oder Aramäer – sie leben in Einklang miteinander. Sie besuchen die St.- Petrus-Grotte, "die erste Kirche der Welt", das Mosaikmuseum mit den einmaligen Bodenmosaiken und die Habib-Neccar- Moschee. (F/A)
3. Tag ANTAKYA – ADANA
Besuch einer Seifensiederei und Abfahrt nach Adana. Unterwegs machen Sie Station in Çevlik, dem einstigen Seleukia Pieria, der ersten Station der Missionsreise der Heiligen Paulus und Barnabas, und in Vakifliköy, dem einzigen verbliebenen armenischen Dorf der Türkei. (F/A)
4. Tag ADANA – KAPPADOKIEN
Über Tarsus und Aksaray geht es nach Kappadokien. In der einstigen Hafenstadt Tarsus ließen sich bereits vor 6.000 Jahren erste Siedler nieder. Bekannt ist sie als Geburtsstadt des Apostels Paulus, und so ist die Pauluskirche heute eine der bedeutendsten Pilgerstätten des Christentums. (F/A)
5. Tag KAPPADOKIEN
Auf der Fahrt nach Zelve gelangt man in das landschaftlich ausgesprochen reizvolle Pasabagi- Tal. Hier findet man neben einigen der markantesten Feenkaminen Kappadokiens die Spuren einer bedeutenden mittelalterlichen Klostersiedlung und – im Dörfchen Çavuşin – eine der ältesten Höhlenkirchen der Gegend. In Turasan besuchen Sie einen Winzer und können bei der Weinherstellung zusehen. (F/A)
6. Tag KAPPADOKIEN
Die archäologische Stätte von Göreme beherbergt Kirchen und Säle von Klostergemeinschaften, deren älteste Siedlungsspuren in die römische Zeit zurückgehen. Am Nachmittag Fahrt zur unterirdischen Stadt Derinkuyu, eine der wenigen die der Öffentlichkeit zugänglich sind. Anschließend Fahrt ins benachbarte Uçhisar, welches von einem 60 Meter hohen Burgfelsen dominiert wird, in dem in byzantinischer Zeit etwa 1.000 Menschen lebten. Von hier aus genießen Sie den herrlichen Blick über die Wunderwelt Kappadokiens. (F/A)
7. Tag KAPPADOKIEN – AMASYA
Auf dem Weg nach Amasya besichtigen Sie die erst 1893 entdeckte Hethiter-Stätte Alaca Höyük. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Amasya. (F/A)
8. Tag AMASYA – ÇORUM
Bis zum Jahre 183 v. Chr. galt Amasya als Hauptstadt des Königreiches Pontos und war somit eine der wichtigsten Städte Kleinasiens. 250 Meter oberhalb der Stadt liegt eine gut erhaltene Burg mit teilweise hellenistischem Mauerwerk. Im Fels unterhalb der Burg befinden sich fünf bis zu zwölf Meter hohe, beeindruckende Kammergräber. Das im Hinterland der Schwarzmeerküste gelegene idyllische Städtchen verzaubert seine Besucher mit zahlreichen spätosmanischen Wohnhäusern, welche entlang des Flusses Yeşilırmak gelegen sind. Weiterfahrt nach Çorum am späten Nachmittag. (F/A).
9. Tag ÇORUM – HATTUŠA – ANKARA
Auf der Fahrt von Çorum nach Ankara besichtigen Sie das UNESCO -Weltkulturerbe Hattuša. 1834 von Charles Texier entdeckt wurde seine Bedeutung lange unter Historikern diskutiert. Erst 1906 allerdings konnte man schließlich belegen, dass es sich bei Hattuša um die Ruinen der Hauptstadt des Hethiter-Reiches (ca. 1.600 – 1.200 v.Chr.) handelt. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Ankara. (F/A)
10. Tag ANKARA
Besichtigungen in Ankara. Als modernes Wahrzeichen Ankaras gilt Anit Kabir, das Mausoleum Atatürks. Das Hethitermuseum mit seinen wertvollen Funden aus Jahrtausenden Kulturgeschichte zählt zu den bedeutendsten seiner Art. In der im Viertel Ulus stehenden Burg zeugt der Augustus-Tempel des Gallierkönigs Pylamenes aus dem Jahre 10 von seiner Verbundenheit mit Rom. Die Burgmauer umschließt zudem alttürkische Häuser, von denen viele originalgetreu restauriert wurden und heute Galerien und Restaurants beherbergen. (F/A)
11. Tag ANKARA – ISTANBUL – DEUTSCHLAND
Rückflug von Ankara über Istanbul zu Ihrem Heimatflughafen. (F)

Leistungen:

  • Flüge in Economy Class mit Turkish Airlines
  • Transfers und Rundreise in landestypischen Fahrzeugen
  • 10 Übernachtungen in Hotels
  • Frühstück (F) und 10 Abendessen (A)
  • Qualifizierte lokale, deutschsprechende Reiseleitung
  • Hochwertige Reiseliteratur

 

Termine und Preise

Aktuelle Termine und Preise auf Anfrage.

Studienreise: mindestens 15, maximal 25 Teilnehmer
(in Kooperation mit ZEIT REISEN)

 

Zu-und Abschläge

Preise pro Person in EUR  
Flüge von und nach Wien  
Flüge von und nach Zürich  
Flüge in Business Class  

 

Vorprogramm / Verlängerung

Aktuelle Termine und Preise auf Anfrage.

Klima und Reisezeit

Das Landesinnere der Türkei hat ein ausgesprochen kontinentales Klima: heiße Sommer, kalte Winter. Die beste Reisezeit für diese Region sind Frühling und Herbst.

 

 

Reiseanmeldung

Reisebedingungen